ESSEN IST KULTUR UND EIN AUSDRUCK IHRES LANDES

Entdecke unsere Rezepte mit nativem Olivenöl extra

Aus einem Boden vulkanischen Ursprungs im Herzen des lukanischen Apennins kommt Olio Vù, ein feines Olivenöl mit einer perfekten Balance von Aromen und Geschmacksrichtungen, das einzigartige kulinarische Erlebnisse bietet.

Olio Vù besitzt ein klar definiertes sensorisches Profil, das Ausdruck der Region ist. Es ist ein vielseitiges, universell einsetzbares Olivenöl, das sowohl geträufelt als auch zum Kochen verwendet werden kann. Wenige Tropfen reichen, um jedem Gericht Genuss, Schmackhaftigkeit und eine angenehme Würze zu verleihen. Es eignet sich hervorragend für rohe und gekochte Gemüsevorspeisen sowie für Fisch- und Fleischgerichte. Zudem ist es ideal für Backwaren, Brot, Focaccia und Suppen. Dank seines weichen, feinen und eleganten Geschmacks passt es gut zu allen Fischgerichten und Zubereitungsarten. Durch seine sensorischen Noten von mittlerer Intensität passt es auch perfekt zu Fleischgerichten. Unvergleichbar ist es geträufelt über Milchprodukte und Käse sowie über gezüchtetes Gemüse und wilde Kräuter.

Olio Vù verleiht jedem Gericht einen ganz besonderen Charakter.

Zutaten:

700-800g bereits eingeweichter Kabeljau
300g knusprige Paprika von Senise
Natives Olivenöl extra
Gehackte Petersilie
1 Knoblauchzehe
Scharfe Chilischote
Salz

Beschreibung:

Dies ist ein traditionelles Rezept aus der Region Basilikata und perfekt für die Fastenzeit. Der Kontrast zwischen der knusprigen Paprika und dem weichen, herzhaften Kabeljau zeichnet dieses Gericht aus.

Zubereitung:

Fisch in Salzwasser kochen, abtropfen lassen, die Haut entfernen und in kleine Stücke schneiden. Petersilie abspülen und zusammen mit dem Knoblauch und der Chilischote hacken. Die Paprika von Senise sind sonnengetrocknete süße Paprika aus der Region Basilikata. Die Stiele und Kerne im Inneren der Paprika mit einem weichen Tuch entfernen, anschließend die Paprika nach Belieben entweder hacken oder ganz lassen. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen, eine Prise Salz dazugeben. Sobald das Öl heiß ist die Paprika in die Pfanne geben und wenige Sekunden anbraten, damit sie knusprig werden. Die knusprigen Paprika mit dem Öl über den Fisch geben, mit gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Zutaten:

400g Hartweizenmehl
200g Schafsricotta
150g Wurst
2 Löffel natives Olivenöl extra
Petersilie
Scharfe Chilischote
Geriebener Pecorino-Käse
Salz

Beschreibung:

Bei uns im Süden gehören handgemachte Nudeln zur Tradition. Dabei werden noch die alten Techniken und Werkzeuge eingesetzt, wie zum Beispiel die „Cavarole“, die kleinen geriffelten Holzbretter, die von den Hirten während der langen und einsamen Stunden beim Hüten der Herden angefertigt wurden und für die Anfertigung der „Strascinati“ traditionell verwendet werden.

Zubereitung:

Mehl mit Salz und lauwarmem Wasser zu einem kompakten und elastischen Teig kneten. Den Teig einige Minuten ruhen lassen, dann lange Zylinder mit einem Durchmesser von 1 cm formen, bemehlen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Mit einer Hand das Holzbrett halten, mit den Fingern der anderen Hand die Teigstücke auf das Brett drücken und längliche Nudeln formen, die Strascinati. Wurst in kleine Stücke schneiden, in eine Pfanne mit etwas Olivenöl geben und anbraten. Nach ein paar Minuten vom Herd nehmen und den Ricotta-Käse hinzugeben. Nudeln in reichlich Salzwasser kochen und in die Pfanne geben, umrühren, damit sich die Nudeln mit der Soße gut vermischen, servieren.

Erster Hauptgang

Acquasale

Zutaten:

2-4 dicke Scheiben Weizenbrot
2 Eier
350g lauwarmes Wasser
30g fein gehackte Zwiebel
2 gehackte knusprige Paprika von Senise
60g natives Olivenöl extra
Salz
Gesalzener Ricotta-Käse

Beschreibung:

Dieses Rezept ist ein bekanntes Rezept aus der bäuerlichen Tradition der Basilikata; es ist schnell und einfach und eine hervorragende Möglichkeit, übrig gebliebenes Brot zu verwerten.

Zubereitung:

Olivenöl in eine Pfanne geben und erwärmen, die fein gehackte Zwiebel hinzugeben.
Ein paar Minuten lang braten, dann die gehackten knusprigen Paprika (alternativ: Tomate mit Chilipfeffer) in die Pfanne geben.
Unter ständigem Rühren das lauwarme Wasser in die Pfanne gießen, salzen und warten, bis es zu sprudeln beginnt. Eier hinzugeben und vorsichtig rühren, damit sie nicht zerbrechen.
Brotscheiben in grobe Stücke zerteilen und in die Schüssel legen, anschließend das Gericht darüber gießen, damit das Brot in Kontakt mit der Flüssigkeit kommt und weicher wird.
Eine Prise geriebener Ricotta-Käse rundet das fertige Gericht optimal ab.

Zutaten:

300g eingeweichter Kabeljau (in einem Stück)
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
3-4 Scheiben Weizenbrot
200g Kirschtomaten
Natives Olivenöl extra Vù
Salz

Zutaten für die Ölmayonnaise:

Kabeljauhaut
50ml Olivenöl Vù
20ml Kabeljau-Kochwasser
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer

Beschreibung:

Dieses Rezept wurde von Sternekoch Moreno Cedroni während seines Show-Cooking-Events bei der Mailänder Markteinführung von Olio Vù kreiert.

Zubereitung:

Den Kabeljau waschen, Haut und Gräten entfernen und zusammen mit dem Lorbeerblatt und einer Knoblauchzehe 15 Minuten lang kochen.
Das Fleisch in kleine Stücke zerteilen, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl Vù würzen. Mit Folie abdecken. Tomaten abspülen, in Scheiben schneiden und mit Öl und Salz würzen.
Die abgezogene Haut zusammen mit dem Öl, 20ml des übrig gebliebenen Kochwassers und einer Prise Salz und Pfeffer in den Becher eines Stabmixers geben.
Zu einer Soße pürieren, die so dick wie eine weiche Mayonnaise ist (bei Bedarf etwas mehr Kochwasser hinzugeben). Die so gewonnene Soße abseihen.
Brotscheiben knusprig rösten und auf einem Teller mit den Kirschtomaten, ihrem Saft, dem Kabeljau und der Ölmayonnaise anrichten.

Zutaten:

6-8 Stück Hähnchenbrust
100g natives Olivenöl extra Vù
60g Zitronensaft
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale
2 Teelöffel Kräutersalz
Frisch gemahlener Pfeffer

Beschreibung:

In diesem Rezept zeigt uns der Silberlöffel, dass das Geheimnis einer guten Marinade in der Qualität der Zutaten liegt, die selbst einem einfachen Fleisch wie Huhn Würze und Geschmack verleihen können.

Zubereitung:

Fäden, Haut und kleine Knochen vom Fleisch entfernen. Hähnchenbrust in ungefähr gleiche Portionen teilen und schräg einschneiden, nicht zu tief, damit das Fleisch die Marinade besser aufnehmen kann, anschließend in einen Lebensmittelbeutel geben.
Für die Marinade: Das Olivenöl Vù in eine Schüssel geben, den Saft und die geriebene Schale einer Zitrone, den Kräutersalz und den gemahlenen Pfeffer verrühren und in den Beutel mit dem Fleisch geben. Den Beutel schließen und massieren, damit sich die Marinade gut auf das Fleisch aufteilt. Im Kühlschrank für 6-8 Stunden ruhen lassen.
Den Grill bzw. die Steakpfanne mit ein wenig Öl einfetten und bei mittlerer Hitze erhitzen. Hähnchenbrust leicht abtropfen lassen und ca. 4 Minuten pro Seite anbraten. Die Bratzeit kann um einige Minuten verlängert werden, jedoch nicht zu lange, damit das Fleisch nicht austrocknet.

Zutaten:

3 Eier
250g Mehl 00
1 Packung Backpulver
240g Zucker
100ml natives Olivenöl extra Vù
Die abgeriebene Schale von 1 Orange
Der Saft von 2 Orangen
1 Prise Salz
Puderzucker

Beschreibung:

Der Orangen-Gugelhupf ist ein sehr einfacher Kuchen. Das Olivenöl Vù und der Orangensaft verleihen ihm eine Leichtigkeit, die ihn für alle Gaumen geeignet macht. Zudem enthält dieses Rezept keine Milch und ist somit bei einer Laktoseintoleranz perfekt geeignet.

Zubereitung:

Eier in eine Schüssel schlagen, den Zucker hinzugeben. Mit einem elektrischen Schneebesen so lange rühren, bis der Teig hell und schaumig ist, dann mit dem Öl verdünnen und weiter rühren.
Die abgeriebene Schale von einer Orange und den Sanft von zwei Orangen hinzugeben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver und einer Prise Salz sieben und in kleinen Mengen mit der Mischung aus Eiern, Zucker und Öl einrühren.
Den Teig in eine Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 40 Minuten backen. Schließlich die Form umdrehen und den Kuchen abkühlen lassen, bevor man ihn aus der Form nimmt. Gugelhupf mit Puderzucker bestreuen.

Zutaten:

300g Mehl 00
100g Zucker
100g Haselnüsse
80g natives Olivenöl extra Vù
40g Kakaopulver
100g dunkle Schokoladentropfen
1 Packung Backpulver
Milch

Beschreibung:

Das Olivenöl Vù aus dem Vùlture wurde vom Silberlöffel in einem originellen, leckeren und einfachen Rezept neu interpretiert. Der Hauch von Mandeln im Olivenöl Vù verleiht den Schokoladen-Haselnuss-Keksen eine ganz besondere Note.

Zubereitung:

Mehl, Backpulver und Kakaopulver zusammensieben, dann den Zucker und die grob gehackten Haselnüsse dazugeben. Olivenöl und Schokoladentropfen hinzufügen und alles zu einem körnigen Teig rühren.
Unter ständigem Rühren die Milch hinzugeben. Den Teig auf eine Dicke von ca. 1,5 cm ausrollen und mit einer runden Ausstechform die Kekse ausstechen.
Die Kekse mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 170° ca. 15 Minuten backen.

Zutaten:

1kg Kartoffeln
160g Olivenöl Vù
12g Salz
700g Milch

Beschreibung:

Das Olivenöl Vù aus dem Vùlture wurde von Chefkoch Moreno Cedroni in einem Show-Cooking-Event mit diesem Rezept neu interpretiert, um den vollen Geschmack von Olio Vùlture DOP entfalten zu lassen. Dieses Kartoffelpüree passt gut zu leicht gebratenen Jakobsmuscheln.

Zubereitung:

Kartoffeln 7 Minuten lang in der Mikrowelle, verschlossen in einem durchsichtigen Lebensmittelbeutel, backen. Das Wasser, das in den Kartoffeln enthalten ist, genügt, um sie zu garen.
Kartoffeln herausnehmen, schälen und pürieren, dabei mithilfe eines Thermometers darauf achten, dass die Temperatur konstant bei 50°C bleibt. Zunächst die Fette hinzufügen: zuerst das Öl, dann die Milch einrühren. Abschmecken und mit Salz würzen. Das Kartoffelpüree passt gut zu frischen, in der Pfanne leicht gebratenen Jakobsmuscheln.

Zutaten:

100g Dinkelmehl
100g Mehl 00
1 Packung Hefe
3 Eier
170g Zucchini
80g natives Olivenöl extra Vù
100g geriebener Gruyère-Käse
70ml Milch
1 Esslöffel Kastanienhonig
Salz

Beschreibung:

Das Rezept der saftigen Muffins mit Olivenöl Vù, Honig und Zucchini ist dank einer Zusammenarbeit mit dem Silberlöffel entstanden.

Zubereitung:

Für die saftigen Muffins mit Olivenöl Vù, Honig und Zucchini zunächst die Zucchini waschen und die Enden abschneiden, dann raspeln. Käse reiben. Eier aufschlagen, einen halben Teelöffel Salz und das Öl dazugeben.
Milch, Käse, Zucchini, Honig und schließlich das Mehl und die Hefe hinzugeben und gut verrühren.
Die Masse in Papiermuffinförmchen verteilen und im Backofen 15-20 Minuten bei 180° backen.
Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob die Muffins gar sind.

Zutaten für den Mürbeteig:

300g Mehl 00
80g natives Olivenöl extra Vùlture DOP
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Instant-Trockenhefe
100ml kochendes Wasser
Gehackte Würzkräuter (Salbei, Rosmarin, Thymian, Schnittlauch)

Zutaten für die Füllung:

300g Rotkohl
150g di gorgonzola
Natives Olivenöl extra Vù
Salz
Chilipfeffer

Beschreibung:

Die Idee für diese herzhafte Tarte aus Olivenölmürbeteig mit Rotkohl und Gorgonzola stammt aus dem Silberlöffel und passt gut zur lokalen Küche im Vùlture-Gebiet. Die Verwendung von Rotkohl in der mediterranen Küche reicht Jahrhunderte zurück, und sein eleganter Geschmack wird perfekt durch den leicht herben Charakter des Olivenöls Vù ergänzt.

Zubereitung:

Kohl waschen und in dünne Streifen schneiden, in eine Pfanne geben und mit Öl, Salz und Chilipfeffer würzen.
Vom Herd nehmen, wenn er noch knackig ist, und mit zwei Dritteln des gewürfelten Gorgonzola mischen, dabei rühren, bis der Käse geschmolzen ist.
Für den Mürbeteig das Mehl mit der Hefe in eine Schüssel sieben, Salz, Öl und Kräuter dazugeben, zuletzt das kochende Wasser nach und nach eingießen.
Tarteform mit der Teigmasse füllen, Boden und Seiten mit dem Teig belegen. Rotkohl in die Tarteform füllen und verteilen, Teigränder nach innen klappen. Ca. 20-25 Minuten bei 180° backen, dann den restlichen Käse auf der Oberfläche verteilen und weitere 5 Minuten backen.